Drucken

Job & Karriere

Ausbildung und Studium zugleich / Über den neuen Bachelorstudiengang „Pflegewissenschaft“

Menschen pflegen, über Krankheitsbilder Bescheid wissen, forschen – wer sich schon immer für den Beruf der Pflege interessiert, allerdings auch mit einem Studium im Gesundheitswesen geliebäugelt hat, für den gibt es seit dem Wintersemester 2010 genau das Richtige: Die Medizinische Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg bietet seither den Bachelorstudiengang Pflegewissenschaft an. In insgesamt vier Jahren macht man hier zeitgleich ein vollwertiges Studium und eine bezahlte Ausbildung. Die 22-jährige Freiburgerin Stephanie Wölke kommt jetzt ins dritte Semester und ist überzeugt, auf dem richtigen Weg zu sein.

 
 

„Nach dem Abi habe ich erst einmal ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Freiburger Kinderklinik gemacht. Die Arbeit, bei der ich unter Anleitung viele Aufgaben wie die ausgebildete Pflegende hier gemacht habe, hat mir sehr gut gefallen und auf einer Infoveranstaltung habe ich dann von dem Studiengang erfahren. Das hat perfekt gepasst. Vor der Uni habe ich erst einmal ein Jahr lang die ganz normale Pflegeausbildung mitgemacht – das ist Voraussetzung bei diesem besonderen Studium. Wir machen parallel zu den Hochschulveranstaltungen hier eine Ausbildung. Das bringt Vor- und Nachteile mit sich. So haben wir etwa keine Semesterferien, sondern einfach 26 Urlaubstage, dafür bekommen wir aber auch ein Ausbildungsgehalt von knapp 1000 Euro brutto. Und das ist dann als Student schon ganz angenehm.


Freunde und Bekannte fragen mich oft: „Ist das nicht zu viel, zwei Sachen parallel zu machen?“ Am Anfang war es das schon. Auch weil man in dem Beruf, bei dem man viel mit Menschen zu tun hat, auch einiges von dem, was am Tag passiert, im Kopf mit nachhause nimmt. Da muss man schon schauen, dass man einen guten Ausgleich hat, und sich nach Feierabend auch mal mit Freunden trifft und Sport macht oder Musik hört. Aber es ist auch ein sehr schöner Beruf. Ich treffe Menschen in sehr besonderen Situationen und kann ihnen weiterhelfen. Und durch das Studium habe ich auch das theoretische Wissen, auf Fragen zu antworten und lerne Felder kennen, die bei einer normalen Pflegeausbildung nicht berücksichtigt werden. Es ist eben alles etwas wissenschaftlicher und ich habe hinterher auch andere Möglichkeiten, so kann ich später auch mal in der Forschung arbeiten.


Aber bloß weil ich das kann, will ich nicht aus der Pflege raus. Ich will auch in der Pflegepraxis bleiben. Weil unser Studiengang noch so jung ist, ist es noch nicht ganz klar, welche Möglichkeiten uns hinterher offenstehen – für mich wäre jedenfalls eine 50:50-Stelle total interessant, bei der ich sowohl pflegen als auch forschen kann.“


INFO:

Bachelor of Science „Pflegewissenschaft“
Voraussetzung // allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife + ein Jahr pflegerische Basisqualifikation in einer Pflegeausbildung
Studienstart // immer zum Wintersemester
Ansprechpartnerin // Studiengangleiterin Christa Müller-Fröhlich (christa.mueller-froehlich@uniklinik-freiburg.de)
Telefon // 0761 - 27064850
Im Netz // www.pflegewissenschaft.uni-freiburg.de

 
Kommentar(e) (0)
 

Kalender

May 2017:

Sun Mon Tue Wed Thu Fri Sat
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31
 

Schlagwörter