Drucken

Job & Karriere

„Wissen, was mit den Dingen passiert“ // Manuel wird Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft

Klingt kompliziert, ist aber ein Beruf mit absolut grünem Gewissen: Fachkräfte für Kreislauf- und Abfallwirtschaft gibt es (noch) nicht allzu viele. Das liegt wohl auch daran, dass sich die meisten nicht vorstellen können, was es mit dem Beruf überhaupt auf sich hat. Manuel Göldner, der gerade eine Ausbildung zur Fachkraft macht, hat es im f79-Interview erklärt:

 
 
f79: Was macht eine Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft?
Manuel: Meine Hauptabteilung ist der Recyclinghof. Die Bürger kommen mit einem voll beladenen Auto zu mir und ich deklariere und sortiere dann die verschiedenen Stoffe und sage, was wie weiter zu verwerten ist. Kurz: Ich sorge dafür, dass Abfall fachgerecht und richtig entsorgt wird.
f79: Was lernt man bei so einer Ausbildung genau?
Manuel: Vor allem viel über Stoffströme: Wo geht was hin, was wird wie weiterverarbeitet und was kann man aus weggeworfenen Dingen machen. Aus Schuhen werden zum Beispiel Bodenbeläge gemacht, Kunststoff wird zu Werkstoffen recycelt oder energetisch verwertet.
f79: Aber warum ist es wichtig, dass du weißt, was mit den Sachen passiert? Auch weil du dich um die Umwelt sorgst?
Manuel: Ich will wissen, was mit den Dingen passiert. Ich habe vorher lange Zeit im Ausland als Animateur gearbeitet. Da habe ich mich immer aufgeregt, wie die Menschheit mit unserer Umwelt umgeht. Ich war zum Beispiel in einem Sport-Aktiv-Camp, bei dem wir durch Flüsse gewandert sind, die total zugemüllt waren. Solche Erfahrungen haben mich dazu motiviert, mich auf diesen Ausbildungsplatz zu bewerben.
f79: Wie hat denn dein Umfeld reagiert, als du erklärt hast, dass du zur Müllabfuhr gehst?
Manuel: Viele kennen den Beruf natürlich gar nicht und denken, ich würde nur auf dem Wagen mitfahren und Mülltonnen entleeren. In Wirklichkeit kommt der Müll aber zu mir. Und überhaupt: Für mich ist das auch nicht in erster Linie Müll. Wir achten ja darauf, dass wir alles, was noch verwendet werden kann, rausziehen, um es wiederzuverwerten.
 

INFO:

Ausbildung zur Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft


Dauer // 3 Jahre
Voraussetzungen // guter Hauptschulabschluss / Mittlere Reife
Bewerbung an // ganter@abfallwirtschaft-freiburg.de
Im Netz // www.abfallwirtschaft-freiburg.de

 
Kommentar(e) (0)
 

Kalender

August 2017:

Sun Mon Tue Wed Thu Fri Sat
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
 

Schlagwörter