Drucken

Leute & Leben

Marian Schreier, wann werden Sie Bundeskanzler?

Die 4500-Einwohner-Stadt Tengen (Kreis Konstanz) hat seit Mai den jüngsten Bürgermeister Deutschlands: Marian Schreier, 25 Jahre alt. Die f79-Autoren Judith Brodbeck und Alexander Gauggel haben den Durchstarter in seinem Rathaus im beschaulichen Tengen besucht. In Schreiers Büro fragten sie ihn, wie es zur Kandidatur kam, wie es ist, als Bürgermeister zu arbeiten und wann er Angela Merkels Platz einnimmt.

 
 

f79 // Herr Schreier, mit 25 Jahren sind Sie Bürgermeister. Wann werden Sie Bundeskanzler?
Schreier // Die Frage wird mir häufig gestellt, sie stellt sich mir aber nicht: Es geht jetzt darum, die Aufgaben in Tengen anzugehen. Eine politische Karriere lässt sich nicht planen. Vieles ergibt sich spontan – so wie auch meine Kandidatur in Tengen.

f79 // Wie kam es zur Kandidatur?
Schreier // Ein guter Studienfreund hat mich darauf aufmerksam gemacht, Tengen kannte ich davor nur dem Namen nach. Gereizt hat mich die besondere Ausgangssituation: Mein Vorgänger hat viel erreicht, trotzdem warten auf die Stadt noch große Aufgaben.

f79 // Wie ist das, jüngster Bürgermeister Deutschlands zu sein? Es gab ja nach der Wahl im Mai einen großen Medienrummel.
Schreier // Ich freue mich über das Interesse an der Stadt Tengen. Das ist eine gute Möglichkeit, um die Stadt bekannter zu machen. Hier wird ja viel geboten – sowohl touristisch als auch wirtschaftlich.

f79 // Was ist das Beste und Nervigste daran, Bürgermeister zu sein?
Schreier // Was mich am meisten reizt, ist der Gestaltungsspielraum. Als Bürgermeister kann man aufgrund der langen Amtszeit von acht Jahren ohne Zeitdruck und mit Weitblick gestalten. Zudem hat man es mit einer sehr großen Bandbreite an Themen zu tun – von der Wasserversorgung bis hin zum Tourismus. Andererseits fordert einen das Amt zeitlich sehr.

 

Konzentriert: Marian Schreier beantwortet die Fragen von Judith und Alexander.

 

f79 // Was haben Sie für Ziele?
Schreier // Wir haben zwei Hauptziele: Es gibt
hier ein Pflegeheim mit einem großen finanziellen Defizit. Es geht jetzt darum, dafür eine Lösung zu finden. Das zweite ist die Entwicklung eines Leitbilds für Tengen im Jahr 2030. Anders formuliert: ein Fahrplan für die nächsten Jahre. Privat sind das erst mal kleinere Sachen: die Wohnung in Tengen fertig einrichten und den Führerschein abschließen. Bisher muss ich Bus fahren.

f79 // Haben Sie schon Kritik wegen Ihres Alters bekommen?
Schreier // Bisher nicht. Das Alter spielte überraschenderweise im Wahlkampf eine untergeordnete Rolle. Letztendlich ist Verantwortung keine Frage des Alters, sondern der Ideen und Kompetenz.

f79 // Haben Sie Kontakt zu anderen jungen Bürgermeistern?
Schreier // Ja. Es gibt Pläne, den Austausch zwischen jungen Bürgermeistern zu erleichtern, zum Beisipel im Rahmen einer Vereinigung.

f79 // Was machen Sie, um von Ihrem
Job abzuschalten?
Schreier // Ich gehe gerne ins Theater und ins Kino, fahre Fahrrad, gehe joggen und treffe mich mit Freunden. Ein Ausgleich zum Job ist sehr wichtig. Sowohl zur Erholung, als auch um neue Ideen zu entwickeln.

f79 // Sie haben zwei Jahre in Oxford Politik
studiert. Wie war das?
Schreier // Oxford war eine außergewöhnliche Erfahrung. Alles ist sehr international, in meinem Studiengang waren Leute aus etwa 18 Ländern. Auch abseits des Unterrichts wird in Oxford sehr viel geboten, wie beispielsweise Vorträge von Politikern.

f79 // Was waren Ihre Pläne, falls es mit der Bürgermeisterwahl nicht klappt?
Schreier // Dann wäre ich zurück nach Berlin gegangen zu meinem vorherigen Job als Mitarbeiter von Peer Steinbrück. Dort habe ich alles Inhaltliche betreut, also vor allem Reden vorbereitet und Inhalte konzipiert.

Lässig: Rathauschef Schreier vor seinem Rathaus

 

Marian Schreiers Lieblings...

...fach // Gemeinschaftskunde, Deutsch und Religion
...buch // Verschiedene, aktuell zum Beispiel „Die Abwicklung“ (George Packer) und „Zeiten der Macht“ (Bruno Le Maire)
...film // Mehrere, zum Beispiel „Pulp Fiction“ oder „Inception“
...musik // Klassische Musik, aber auch Gemischtes im Radio
...politiker // Viele, beispielsweise Willy Brandt, Gerhard Schröder, Peer Steinbrück oder David Miliband
...essen // Schwäbische, badische, aber auch italienische Küche
....farbe // Blau
...reiseziel // Israel


Zur Person
Geburt // am 8. Februar 1990 in Stuttgart
Jugend // in Stuttgart
Bachelor // Politik- und Verwaltungswissenschaften in Konstanz (2009–2012)
Master // Public Policy in Oxford (2012–2013)
Berlin // Arbeit in der Haupststadt als Mitarbeiter von Peer Steinbrück (2013–2015)
Tengen // Seit 20. Mai 2015 Bürgermeister
der Stadt Tengen (Kreis Konstanz)

Infobox

In Baden-Württemberg gibt es zurzeit 13 Bürgermeister, die unter 30 Jahre alt sind. Marian Schreier ist nicht der einzige 25-Jährige im Amt. Philipp Wesemann, der ebenfalls 25 Jahre alt ist, leitet die Gemeinde Forst (Brandenburg). Gundelfingens Bürgermeister Raphael Walz wird im September 31 Jahre alt. Das Mindestalter für hauptamtliche Bürgermeister in Baden-Württemberg liegt bei 25 Jahren.

Quelle: Gemeindetag Baden-Württemberg

 
Kommentar(e) (0)
 

Kalender

June 2017:

Sun Mon Tue Wed Thu Fri Sat
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30
 

Schlagwörter