Drucken

News

Besser als Roboter: Digitalisierung bedroht Jobs, macht aber Meister

Roboter werden zum Jobkiller, Millionen verlieren ihre Jobs. Von solchen Szenarien liest man derzeit immer wieder. Stimmt das wirklich? Klar ist, die Digitalisierung wird die Arbeitswelt verändern. Experten sagen deswegen: Eine gute Ausbildung ist die beste Jobgarantie. f79-Redaktionsleiter Till Neumann sagt: Lasst die Roboter alt aussehen.

 
 

Eine Studie der Unternehmensberatung Boston Consulting Group zeichnet ein düsteres Bild: Computer und Maschinen werden bald 40 Prozent aller beruflichen Tätigkeiten in Deutschland übernehmen. Die Folge: 7,7 Millionen verlieren ihren Job bis 2025.

Betroffen seien bei Weitem nicht nur Geringqualifizierte, heißt es weiter. Was also tun? Die Autoren der Studie raten Unternehmern, in die Qualifizierung ihrer Mitarbeiter zu investieren. Denn als gesichert gilt: Je komplexer, kreativer und umfassender die Aufgaben, desto unwahrscheinlicher ist es, dass Roboter das Kommando übernehmen.

So sieht das auch das Bundesministerium
für Arbeit: „Der digitale Wandel der Berufswelt erfordert noch größere Anstrengungen bei der Weiterbildung.“ Die Beschäftigten müssen demnach vorausschauend auf die Veränderungen von Tätigkeiten, Berufen und Branchen vorbereitet werden.

Für junge Menschen, die ihre berufliche Zukunft noch vor sich haben, heißt das: Lernt etwas, werdet Meister eures Fachs und lasst die Roboter alt aussehen. Einen Kaffee kochen dürfen sie euch ja immer gerne. Oder zwei. Aber bitte dalli. Ihr habt schließlich zu tun.

 

 

 

Mehr dazu

 

 

 
 

Kalender

May 2018:

Sun Mon Tue Wed Thu Fri Sat
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
 

Schlagwörter